Nicht unterstützten Browser erkannt

Die Lenovo Support Webseite unterstützt den Microsoft© Internet Explorer 10+, Mozilla Firefox 29+, Chrome 34+

      Lenovo Diagnostics – bootfähiger USB-Speicher (unter Windows erstellen) - Desktops, Notebooks, Workstations

      zurück#ProductName# - Downloads

      Name
      Betriebssystem
      Version
      Veröffentlicht
      Jetzt herunterladen
      Checksum Data
      Lenovo Windows Diagnostics - Bootable USB
      exe
      1.8 MB
      Windows 10 (32-bit)
      Windows 10 (64-bit)
      Windows 8.1 (32-bit)
      Windows 8.1 (64-bit)
      Windows 8 (32-bit)
      Windows 8 (64-bit)
      Windows 7 (32-bit)
      Windows 7 (64-bit)
      Windows Vista (32-Bit)
      Windows Vista (64-Bit)
      Windows XP (32-bit)
      1
      10/7/2013
      README for Lenovo Windows Diagnostics - Bootable USB
      txtreadme
      5.8 KB
      Windows 10 (32-bit)
      Windows 10 (64-bit)
      Windows 8.1 (32-bit)
      Windows 8.1 (64-bit)
      Windows 8 (32-bit)
      Windows 8 (64-bit)
      Windows 7 (32-bit)
      Windows 7 (64-bit)
      Windows Vista (32-Bit)
      Windows Vista (64-Bit)
      Windows XP (32-bit)
      1
      10/7/2013
      Lenovo Linux Diagnostics - Bootable CD
      iso
      375.5 MB
      Linux (Red Hat / SUSE)
      4.12.0.8665
      8/4/2016

      Lenovo Linux Diagnostics – Bootable Generator for Windows ist ein Tool, mit dem Sie Linux-Diagnosetools auf einem bootfähigen USB-Stick erzeugen können, der für Microsoft Windows-basierte Computer geeignet ist. Dieses Tool kann selbst booten und den Arbeitsspeicher sowie die Laufwerke von ThinkPad, ThinkCentre und ThinkStation Systemen testen. Nach der Erzeugung können Sie das Tool auf Ihrem Lenovo Computer verwenden, egal welches Betriebssystem Sie nutzen.

      Hinweis:

      • Zur Durchführung dieser Aufgabe benötigen Sie folgende Dateien:
        • Die Datei bootable-generator-10.exe
        • Die ISO-Datei (zum Beispiel linux-bootable-cd-3104738.iso).
        • Es wurde ein neuer Lenovo Bootable Generator veröffentlicht, um die befehlszeilenbasierte bootablegenerator.exe zu ersetzen.

      Unterstützte Systeme

      • All Thinkpad
      • All ThinkCentre
      • All ThinkStation
      • All IdeaCentre
      • Lenovo Essential 
        • B475e, B480, B490, B490s, B575e, B580, B590, B4400, B4450s, B5400
        • E49, E4430
        • G400, G400s, G405, G405s, G410, G410s, G480, G485, 
        • G500, G500s, G505, G505s, G510, G510s, G580, G585, G700, G710, G780
        • K29, K49, K2450, K4350, K4450
        • M490, M490s, M495, M4400, M4400s, M4450,M5400
        • V480s, V480, V480c, V580, V580c, V490u, V4400, V4400u

      Unterstützte Betriebssysteme

      • Windows 8
      • Windows 7
      • Windows Vista
      • Windows XP

      Installationsdatei herunterladen

      1. Klicken Sie auf die Dateilinks, um die Dateien von der Webseite herunterzuladen.
      2. Wählen Sie bei der Aufforderung ein Laufwerk und ein Verzeichnis aus, in dem die heruntergeladenen Dateien gespeichert werden sollen.

      Bootfähigen USB-Stick unter Windows erstellen

      Hinweis:
      Alle Daten auf dem USB-Stick, den Sie zur Erstellung von Lenovo Linux Diagnostics verwenden, gehen verloren.

      Um den bootfähigen USB-Stick unter Windows zu erzeugen, laden Sie von der Lenovo Website die bootfähige Diagnoseabbilddatei herunter.
      Eine Anleitung zum Herunterladen der Abbilddatei finden Sie auf der gleichen Webseite wie diese Readme-Datei.

      1. Kopieren Sie die Datei bootable-generator-10.exe sowie die Abbilddatei (zum Beispiel linux-bootable-cd-2103639.iso) in den gleichen Ordner
      2. Stecken Sie den USB-Stick in Ihren Computer
      3. Melden Sie sich bei Windows an und starten Sie die Eingabeaufforderung als Administrator
      4. Navigieren Sie zu dem Ordner, in den Sie die zwei Dateien kopiert haben. Geben Sie folgenden Befehl ein:
        bootable-generator-10.exe --create -l <Laufwerksname> -u <Laufwerksbuchstabe> -f <Abbildname>
        Erläuterung
        • <-1> ist der neue Name des USB-Sticks (auf 11 Zeichen beschränkt)
        • <-u> ist der dem USB-Stick zugeordnete Laufwerksbuchstabe
        • <-f> ist der Name des Abbilds
        Beispiel
        Wenn dem USB-Stick von Windows der Laufwerksbuchstabe "I" zugewiesen wurde, Sie die Abbilddatei "linux-bootable-cd-2103639.iso" heruntergeladen haben und der USB-Stick "bootablelinux" heißt, lautet der Befehl folgendermaßen:
        bootable-generator-10.exe --create -l bootablelinux -u i -f linux-bootable-cd-2103639.iso
      5. Bestätigen Sie mit "y" und drücken Sie die "Eingabetaste", um den USB-Stick zu formatieren und mit der Erstellung des bootfähigen Diagnosetools zu beginnen

      Andere Schalter
      Von diesem Tool werden zwei weitere Schalter akzeptiert

      • --help zeigt die Hilfe für das Tool an
      • --List listet alle an den Computer angeschlossene USB-Sticks auf

      Einschränkungen

      • Der SATA-Controller muss im System-BIOS im Modus AHCI aufweisen, sollte das System nicht UEFI BIOS nutzen. Nur so lassen sich die Diagnosefunktionen für Speichergeräte verwenden.

      Andere Schalter
      Von diesem Tool werden zwei weitere Schalter akzeptiert

      • --help zeigt die Hilfe für das Tool an
      • --List listet alle an den Computer angeschlossene USB-Sticks auf

      Open-Source-Code


      • Alias ID:
      • Dokumenten ID:DS028698
      • Letztes Update :04 Aug 2016
      • © 2015 Lenovo