Wie lassen sich die werkseitig installierten Programme und Dateien wiederherstellen? – Desktops und Workstations

Ihr PC wurde mit auf der Festplatte installierten Programmen und Dateien geliefert. In manchen Fällen kann es vorkommen, dass die Original-Programme und -Dateien auf der Festplatte beschädigt sind. Ist dies der Fall, müssen Sie sie neu installieren. Die vorinstallierten Programme und Dateien sind zur Wiederherstellung entweder in einer separaten Partition der PC-Festplatte (Product Recovery-Programm) oder auf der/den Product Recovery-CD(s) für Ihr Gerät beinhaltet. Möglicherweise verfügen Sie über beides.

Sie können auch Programme installieren und Ihre eigenen Dateien erstellen. Wenn Sie Programme installieren, kann der Installationsvorgang bestimmte Konfigurationsdateien ändern, welche vom Betriebssystem genutzt werden. Sie sollten regelmäßig Sicherheitskopien dieser Konfigurationsdateien und aller von Ihnen erstellten Dateien anfertigen.

Wenn Sie Sicherheitskopien für die Konfigurationsdateien des Betriebssystems erstellen, sollten Sie die ursprüngliche Verzeichnisstruktur kopieren. Wenn Sie die Dateien neu installieren, müssen Sie die ursprüngliche Verzeichnisstruktur übernehmen. Erfolgt dies nicht, funktioniert der Computer möglicherweise nicht.

Es gibt verschiedene Methoden zum Durchführen einer Wiederherstellung der vorinstallierten System- und Programmdateien, die von Ihrem PC-Modell abhängen. Alle Methoden werden hier beschrieben, zusammen mit Informationen mit denen Sie ermitteln können, welche Methode Sie für Ihr Gerät verwenden müssen.

Vor der Durchführung einer Softwarewiederherstellung empfehlen wir, Ihr System auf die ursprüngliche Werkskonfiguration zurückzusetzen, indem alle Hardwarekomponenten entfernt werden, die Ihrem Gerät hinzugefügt wurden.

Bei einem Festplattenfehler oder wenn das Product Recovery-Programm versehentlich von der Festplatte gelöscht oder beschädigt wird, können Sie es über die Product Recovery-CD(s) wiederherstellen, die mit einigen Modellen geliefert werden. Diese können auch als Notfallmaßnahme bestellt werden.

Wenn Sie die vorinstallierten System- und Programmdateien wiederherstellen müssen, lesen Sie die folgenden Informationen sorgfältig durch.

Hinweise:

  • Einige Modelle werden mit dem ConfigSafe-Programm geliefert, das im Hintergrund ausgeführt wird. ConfigSafe erstellt eine Momentaufnahme Ihrer Konfigurationsdateien. Bevor Sie eine komplette Wiederherstellung durchführen, können Sie ConfigSafe starten und Systemdateien wiederherstellen, um herauszufinden, ob eine frühere Momentaufnahme das Problem möglicherweise behebt.
  • Modelle, die mit Microsoft Windows XP einschließlich des Tools „Systemwiederherstellung“ geliefert werden. Die Systemwiederherstellung erstellt automatisch eine Momentaufnahme der Konfigurationsdateien. Bevor Sie eine komplette Wiederherstellung durchführen, können Sie die Systemwiederherstellung starten und Systemdateien wiederherstellen, um herauszufinden, ob eine frühere Momentaufnahme das Problem möglicherweise behebt.

Das Product Recovery-Programm

Einige Modelle verfügen über eine separate Partition auf der Festplatte. Diese Partition enthält vorinstallierte System- und Programmdateien (Product Recovery-Programm). Das Product Recovery-Programm wird unabhängig vom Betriebssystem ausgeführt.

Um zu ermitteln, ob das Product Recovery-Programm auf Ihrem PC installiert ist, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Fertigen Sie Sicherheitskopien dieser Konfigurationsdateien und aller von Ihnen erstellten Dateien an. Entfernen Sie dann jegliche Disketten, CDs oder DVDs in den Laufwerken.
  2. Fahren Sie den Computer herunter und schalten Sie ihn aus.
  3. Warten Sie 15 Sekunden.
  4. Schalten Sie den Monitor und Computer an und beobachten Sie den Bildschirm sorgfältig.
    1. Warten Sie, bis das Logo auf dem Bildschirm angezeigt wird. Drücken Sie F11, sobald das Logo zu sehen ist. Gehen Sie zu "Das Product Recovery-Programm auf der Festplatte verwenden".
    2. Handelt es sich um ein NetVista-Gerät, achten Sie auf folgende Eingabeaufforderung: "To start the Product Recovery program, press F11 (Zum Starten des Product Recovery-Programms F11 drücken)"

      Wenn die F11-Eingabeaufforderung angezeigt wird, drücken Sie sofort die Taste F11. Das Product Recovery-Programm befindet sich auf der Festplatte Ihres PC. Gehen Sie zu "Das Product Recovery-Programm auf der Festplatte verwenden".

      Wird die F11-Eingabeaufforderung nicht angezeigt, handelt es sich um eine der folgenden beiden Situationen:
      • Das Product Recovery-Programm befindet sich nicht auf der Festplatte Ihres PCs. In diesem Fall müssen Sie die Product Recovery-CD(s) zur Wiederherstellung der Software benutzen. Wählen Sie "Using the Product Recovery program on the Product Recovery CD(s)" (Das Product Recovery-Programm auf der/den Product Recovery-CD(s) verwenden) aus.
      • Die Datei, welche die F11-Eingabeaufforderung steuert und Zugang zum Product Recovery-Programm bietet, wurde beschädigt. Zur Wiederherstellung der F11-Eingabeaufforderung wählen Sie "Creating and using the Recovery Repair diskette" (Recovery Repair-Diskette erstellen und verwenden) aus.

Das Product Recovery-Programm auf der Festplatte verwenden

Hinweis: Alle persönlichen Daten auf dem Computer werden während des Wiederherstellungsvorgangs gelöscht.

Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Drücken Sie F11. Das Product Recovery-Programm wird gestartet. Im Hauptmenü des Product Recovery-Programms wählen Sie Full Recovery (Vollständige Wiederherstellung) oder Factory Contents (Werkszustand) aus und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
  2. Nach der Neuinstallation der Software kopieren Sie Ihre persönliche Konfiguration und Datendateien zurück in die ursprünglichen Verzeichnisse auf der Festplatte. Ausführliche Anweisungen.

Das Product Recovery-Programm auf der/den Product Recovery-CD(s) verwenden

Stellen Sie sicher, dass im BIOS-Setup eingestellt ist, dass zuerst von CD oder DVD und dann von Festplatte gestartet wird. Sie können die Startreihenfolge anzeigen oder ändern, indem Sie "Start Options" (Startoptionen) im Konfigurations-/Setup-Dienstprogramm auswählen.

Wenn Sie eine Product Recovery-CD für Ihr Gerät benötigen, kontaktieren Sie das Supportcenter. Beachten Sie, dass möglicherweise eine Gebühr fällig ist.

Hinweis: Alle persönlichen Daten auf dem Computer werden während des Wiederherstellungsvorgangs gelöscht.

Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Fertigen Sie Sicherheitskopien dieser Konfigurationsdateien und aller von Ihnen erstellten Dateien an.
  2. Legen Sie die Product Recovery-CD 1 in das CD- oder DVD-Laufwerk ein.
  3. Fahren Sie den Computer herunter und schalten Sie ihn aus.
  4. Warten Sie 15 Sekunden.
  5. Schalten Sie den Bildschirm und Computer wieder ein.
  6. Im Hauptmenü des Product Recovery-Programms wählen Sie Full Recovery (Vollständige Wiederherstellung) oder Factory Contents (Werkszustand) aus und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
  7. Nehmen Sie nach abgeschlossener Wiederherstellung die Disc aus dem Laufwerk, bevor Sie den Computer neu starten.
  8. Nach der Neuinstallation der Software kopieren Sie Ihre persönliche Konfiguration und Datendateien zurück in die ursprünglichen Verzeichnisse auf der Festplatte.

Gerätetreiber neu installieren

Hinweis: Die Gerätetreiber für vorinstallierte Geräte befinden sich auf der primären Partition der Festplatte (für gewöhnlich auf Laufwerk C) im Ordner IBMTOOLS\DRIVERS.

Zur Neuinstallation eines Gerätetreibers für ein von Ihnen installiertes Gerät beziehen Sie sich auf die Dokumentation, die mit dem entsprechenden Gerät mitgeliefert wurde.

Wenn Sie Gerätetreiber neu installieren, verändern Sie die derzeitige Konfiguration Ihres Computers. Installieren Sie Gerätetreiber nur neu, wenn Sie sicher sind, dass diese zu einer Problembehebung auf Ihrem Computer nötig sind.

Um einen Gerätetreiber für ein vorinstalliertes Gerät neu zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Starten Sie den Computer und das Betriebssystem.
  2. Zeigen Sie die Verzeichnisstruktur der Festplatte in Windows Explorer an.
  3. Öffnen Sie den Ordner IBMTOOLS.
  4. Öffnen Sie den Ordner DRIVERS. Innerhalb des DRIVERS-Ordners befinden sich verschiedene Unterordner, die nach verschiedenen, auf Ihrem Computer installierten Geräten benannt sind (z. B. AUDIO, VIDEO und so weiter).
  5. Öffnen Sie den entsprechenden Unterordner.
  6. Verwenden Sie eine der folgenden Methoden zur Neuinstallation des Gerätetreibers:
    • Suchen Sie im Geräteunterordner nach einer README.TXT-Datei oder einer Datei mit der Endung .TXT. Diese Datei ist möglicherweise nach dem Betriebssystem benannt, wie etwa WIN98.TXT. Die Textdatei enthält Informationen zur Neuinstallation des Gerätetreibers.
      - oder -
    • Enthält der Geräteunterordner eine Datei mit der Endung .INF, können Sie das Programm „Neue Hardware hinzufügen“ (in der Windows Systemsteuerung) verwenden, um den Gerätetreiber neu zu installieren. Nicht alle Gerätetreiber können mit diesem Programm neu installiert werden. Klicken Sie im Programm „Neue Hardware hinzufügen“ auf Von Datenträger und auf Durchsuchen. Wählen sie den entsprechenden Gerätetreiber aus dem Geräteunterordner aus.
      - oder -
    • Suchen Sie im Geräteunterordner nach einer SETUP.EXE-Datei. Doppelklicken Sie auf SETUP.EXE und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Erstellen und Verwenden der Recovery Repair-Diskette

Das Product Recovery-Programm auf der Festplatte wird durch Drücken von F11 aufgerufen, wenn die entsprechende Eingabeaufforderung während des Systemstarts angezeigt wird.

Wenn die F11-Eingabeaufforderung beim Starten des Computers nicht angezeigt wird, wurde die für die Steuerung der Eingabeaufforderung verantwortliche Datei beschädigt oder versehentlich gelöscht. Die Recovery Repair-Diskette wird zur Wiederherstellung der F11-Eingabeaufforderung verwendet, die Zugang zum Product Recovery-Programm bietet.

Haben Sie bereits eine Recovery Repair-Diskette, dann gehen Sie zu "Die Recovery Repair-Diskette verwenden".

Eine Recovery Repair-Diskette erstellen
  1. Starten Sie den Computer und das Betriebssystem.
  2. Zeigen Sie die Verzeichnisstruktur der Festplatte in Windows Explorer oder im Arbeitsplatz an.
  3. Öffnen Sie den Ordner C:\IBMTOOLS.
  4. Doppelklicken Sie auf RRDISK.BAT und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Die Recovery Repair-Diskette verwenden
  1. Fahren Sie den Computer herunter und schalten Sie ihn aus.
  2. Legen Sie die Recovery Repair-Diskette in das Diskettenlaufwerk A ein.
  3. Schalten Sie den Computer ein und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
    Hinweis: Wird der Reparaturvorgang ohne Fehler abgeschlossen, erscheint die F11-Eingabeaufforderung beim nächsten Neustart des Geräts.

Wird während des Reparaturvorgangs eine Fehlermeldung angezeigt und kann der Vorgang nicht abgeschlossen werden, kann dies an einem Problem mit dem Product Recovery-Programm oder der Partition liegen, auf der sich das Product Recovery-Programm befindet. Verwenden Sie eine Product Recovery-CD zum Ausführen des Product Recovery-Programms. Wenn Ihrem Computer keine Product Recovery-CD beilag, kontaktieren Sie das Supportcenter, um eine Product Recovery-CD für Ihren Computer zu bestellen.


  • Alias ID: MIGR-4VFUDU
  • Document ID: HT036037
  • Letztes Update :08 Jul 2015
  • © 2015 Lenovo