Print
login Konto
Search
Unsupported Browser Detected: Dear user, the browser you’re currently using is not supported by this website. Please click here for more information about the browsers we support and how to obtain them.

Lenovo Diagnostics (bootfähiger USB-Speicher) – Desktops, Notebooks, Workstations

Name
Betriebssystem
Version
Veröffentlicht
Jetzt herunterladen
Lenovo Linux Diagnostics - Bootable USB

293.8 MB
Linux (Red Hat / SUSE)
4.0.0.6027
12/3/2014
README for Lenovo Linux Diagnostics - Bootable USB
txtreadme
14.5 KB
Linux (Red Hat / SUSE)
4.0.0.6027
12/3/2014

Lenovo Diagnostics - Bootable USB ist ein Diagnosetool, das selbst booten und den Arbeitsspeicher sowie die Festplatten von Lenovo ThinkPad, ThinkCentre, ThinkStation, ThinkServer und IdeaPad Geräten testen kann.

Hinweis:Sie müssen das USB-Diagnosetool zunächst in einem Linux-System erzeugen. Danach können Sie das Tool auf einem Lenovo Computer nutzen – und zwar unabhängig davon, welches Betriebssystem auf dem Computer ausgeführt wird.

Unterstützte Systeme
  • ThinkCentre
    • E93, E93z, Edge62z, Edge 71, Edge 71z, Edge72, Edge72z, Edge 91, Edge91z, Edge 92, Edge92z,
    • M60e, M62z, M71e, M71z, M72e, M72z, M75e, M76, M77, M78, M81, M82, M83, M90z
    • M91, M91p, M92, M92z, M93
  • ThinkStation
    • C20, C20x, C30
    • D20, D30
    • E30, E31
    • S20, S30
  • ThinkPad
    • Edge E120, Edge E125, Edge E130, Edge E135
    • Edge E220s, Edge E320, Edge E325, Edge E330, Edge E335
    • Edge E420, Edge E420s, Edge E425, Edge E430, Edge E430c, Edge E431, Edge E430c, Edge E435
    • Edge E520, Edge E525, Edge E530, Edge E531, Edge E530c, Edge E535, Edge L330
    • Helix
    • L420, L430, L520, L530
    • S220, S420, S430, S431, S440, S531
    • Twist S230u
    • T420, T420s, T430, T430s, T430u, T431s, T440s, T520, T530
    • W520, W530
    • X1, X1 Carbon (Typ 20A7, 20A8), X1 Carbon (Typ 34xx)
    • X121e, X130e, X131e
    • X220, X220 Tablet, X230, X230s, X230 Tablet, X240s
  • Lenovo Essential
    • B475e, B480, B490, B575e, B580, B590
    • E49, K29, K2450, K49, K4450
    • G400, G400s, G405, G480, G485, G580, G500, G500s, G505, G585, G780
    • M4400s, M490, M490s, M495
    • V4400u, V480, V480s, V480c, V490u, V580, V580c
Unterstützte Betriebssysteme
  • Alle Betriebssysteme – kann selbst booten

Hinweis: Sie müssen das Tool in einem der folgenden Linux-Betriebssysteme erzeugen:

  • Red Hat Enterprise Linux Workstation 6.x
  • SUSE Server 11
  • Ubuntu 11.04
Installationsdatei herunterladen
  1. Klicken Sie auf die Dateilinks, um die Dateien von der Webseite herunterzuladen.
  2. Wählen Sie bei der Aufforderung ein Laufwerk und ein Verzeichnis aus, in dem die heruntergeladenen Dateien gespeichert werden sollen.
Datei installieren

Verwenden Sie ein Linux-System, um den bootfähigen USB-Stick zu erzeugen.

  1. Vor der Installation der Anwendung
    Vor der Erzeugung der bootfähigen Anwendung müssen Sie auf Ihrem Computer folgende Pakete installieren.
    Alle diese Pakete erhalten Sie von Ihrem Linux-Anbieter. (zum Beispiel auf der RHEL- oder SUSE-Website)
    1. Dialog-Paket
    2. Lsscsi-Paket
    3. Syslinux-Paket
  2. Installation und Ausführung von Linux Bootable auf einem Linux-Computer (RHEL als SUSE)
    unzip linux-***.tar.gz ("path" ist, wo sich das Paket befindet)
    cp "path"/linux-bootable-usb-12.tar.gz /tmp/
    cd /tmp
    tar -zxf linux-bootable-usb-12.tar.gz
  3. Melden Sie sich in der Konsole als Root-Benutzer an:
    sudo su (Ubuntu)
    su- (Red Hat/SUSE)
  4. Verbinden Sie den USB-Stick mit Ihrem Computer.
    Führen Sie das bootfähige Skript aus:
    cd /tmp/bootable
    chmod 755 CreateBootable.sh
    ./CreateBootable.sh

Wenn keine Abhängigkeiten gefunden werden, werden Sie zu ihrer Installation aufgefordert.

Anschließend können Sie im Menü wählen, auf welchem Gerät das bootfähige Linux erzeugt werden soll.
Wählen Sie den verbundenen USB-Stick aus, um ein bootfähiges Linux-System zu erzeugen.

Dabei müssen Sie bestätigen, dass Sie den USB-Stick tatsächlich formatieren möchten.
*Hinweis: Beim Formatieren des USB-Sticks gehen sämtliche Daten verloren.

Nun beginnt die Erzeugung. Währenddessen dürfen Sie den USB-Stick nicht entfernen.
Nach der Fertigstellung informiert Sie das System, dass der Vorgang erfolgreich war, und Sie werden dazu aufgefordert, eine beliebige Taste zu drücken.

Halten Sie eine beliebige Taste gedrückt. Anschließend können Sie den USB-Stick von Ihrem Computer entfernen.

Starten Sie den Computer nun mit dem USB-Stick, um die Diagnosetools nutzen zu können.

Einschränkungen
  • Im System-BIOS muss der SATA-Controller den Modus AHCI aufweisen, wenn das System nicht UEFI BIOS nutzt.
Open-Source-Code

  • Alias ID:
  • Document ID:DS025449
  • Last Updated :18.12.2014
  • (c) 2014 Lenovo