Nicht unterstützter Browser erkannt:Lieber Besucher,der von Ihnen verwendete Browser wird nicht von dieser Website unterstützt. Bitte klicken Sie für weitere Informationen über die Browserhier die wir unterstützen und wie sie zu erhalten sind..

BIOS-Update-Dienstprogramm für Windows 8 (32 Bit, 64 Bit), 7 (32 Bit, 64 Bit), Vista (32 Bit, 64 Bit), XP – ThinkPad T510, T510i

Name
Betriebssystem
Version
Veröffentlicht
Jetzt herunterladen
#Checksum Data#
BIOS Update Utility
exe
3 MB
Windows 7 (32-bit)
Windows 7 (64-bit)
Windows 8 (32-bit)
Windows 8 (64-bit)
Windows Vista (32-Bit)
Windows Vista (64-Bit)
Windows XP (32-bit)
1.52
10/29/2012
README for BIOS Update Utility
txtreadme
23 KB
Windows 7 (32-bit)
Windows 7 (64-bit)
Windows 8 (32-bit)
Windows 8 (64-bit)
Windows Vista (32-Bit)
Windows Vista (64-Bit)
Windows XP (32-bit)
1.52
10/29/2012

Dieses Paket aktualisiert das BIOS (einschließlich System-Programm und Embedded-Controller-Programm) des ThinkPad Computers, um Probleme zu beheben, neue Funktionen hinzuzufügen oder, wie unten erwähnt, Funktionen zu erweitern.

Hinweise:

  • Dieses Programm ist sprachunabhängig und kann mit Systemen in jeder Sprache verwendet werden.

Verwenden Sie den Link unten, um das BIOS in anderen Dateiformaten zu erhalten:

 

Inhalt
Unterstützte ThinkPad Systeme
Unterstützte Betriebssysteme
Änderungsübersicht
Hinweise
Das BIOS aktualisieren
Das BIOS initialisieren
Welche Version ist installiert?
Bekannte Einschränkungen
Speicherzuordnungsdaten

 

Unterstützte ThinkPad Systeme
  • T510, T510i

 

Unterstützte Betriebssysteme
  • Microsoft Windows 8 (32 Bit, 64 Bit)
  • Microsoft Windows 7 (32 Bit, 64 Bit)
  • Microsoft Windows Vista 32 Bit und 64 Bit
  • Microsoft Windows XP Professional SP3

 

Änderungsübersicht

Erläuterung:

  • < > Paketversion
  • BIOS: BIOS-Version
  • ECP: Version des Embedded Controller-Programms
  • [Wichtig] Wichtiges Update
  • (Neu) Neue Funktion oder Erweiterung
  • (Fix) Fehlerbehebung bei einer vorhandenen Funktion

Version 1.52
BIOS: 1.52 / ECP: 1.21

  • [Wichtig] Zusätzliche Unterstützung für Microsoft Windows 8.
  • (Neu) Zusätzliche Unterstützung für Funktion zum Deaktivieren und Dekonfigurieren von AMT über WMI.
  • (Neu) Aktualisierter CompuTrace-ROM.

Version 1.51
BIOS: 1.51 / ECP: 1.21

  • (Neu) Zusätzliche Unterstützung für Deaktivierungsfunktion des Wireless LAN Controller Link.
  • (Fix) Fehler behoben, durch den aufgrund der Deaktivierung der Option „Intel(R) AMT Control“ im BIOS-Setup der Computer möglicherweise herunterfahren wird.
    Hinweis: Aktualisieren Sie zum Beheben dieses Problems die Intel AMT 6.2 Management Engine Firmware auf Version 6.2.30.1040 oder höher.

Version 1.50
BIOS: 1.50 / ECP: 1.21

  • (Neu) Aktualisierte Intel-MEBx.
  • (Fix) Behebung eines Problems, bei dem in SOL-Sitzungen (Serial Over LAN) kein P (großes P) eingegeben werden konnte.

Hinweis:
Ein vollständiges Änderungsverzeichnis mit Einzelheiten zu den mit dieser Treiberaktualisierung behobenen Problemen finden Sie in der README-Datei im Bereich "File details" (Dateidetails).

Hinweise

Wenn Sie Windows Vista verwenden, müssen Sie vor der Installation dieses BIOS auf Ihrem System Windows Vista KB 937500 installieren. Informationen zu KB937500 finden Sie auf der Website von Microsoft.

Um festzustellen, ob KB937500 ordnungsgemäß installiert wurde,

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf Programme und Funktionen. Wenn diese Option nicht angezeigt wird, wählen Sie die Klassische Ansicht aus.
  3. Klicken Sie im Bereich "Aufgaben" auf Installierte Updates anzeigen.
  4. Überprüfen Sie, dass KB937500 in der Liste der installierten Updates aufgeführt wird.
Das BIOS aktualisieren

Hinweise:

  • Wenn Sie mit der aktuellen Leistung Ihres Computers zufrieden sind, müssen Sie das BIOS nicht aktualisieren. Im Abschnitt Welche Version ist installiert? finden Sie Informationen dazu, ob Sie das BIOS aktualisieren sollten.
  • Sie benötigen ein Netzteil und einen aufgeladenen Akku.
  • Entfernen Sie das Einschalt-Kennwort, bevor Sie das BIOS im RDM (Remote Deployment Manager) oder einer ähnlichen Umgebung aktualisieren.

Achtung:
Schalten Sie den Computer nicht aus und versetzen Sie ihn nicht in den Ruhezustand, bis die Aktualisierung abgeschlossen wurde. SOLLTEN SIE DIES DENNOCH TUN, OBWOHL DIE AKTUALISIERUNG NOCH NICHT ABGESCHLOSSEN IST, MUSS GEGEBENENFALLS DIE HAUPTPLATINE ERSETZT WERDEN.

Manuelle Aktualisierung

Die Anleitung in diesem Abschnitt gilt für Internet Explorer und Windows Explorer.

[Datei herunterladen]

1. Klicken Sie einmal auf den unterstrichenen Dateinamen. Verschiedene Pop-up-Fenster werden geöffnet.
2. Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen.
3. Klicken Sie im Fenster, in dem Sie zwischen Ausführen und Speichern wählen können, auf die Schaltfläche Speichern.
4. Wählen Sie den Ordner aus, in den Sie die Datei herunterladen möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.
Ein weiteres Fenster wird geöffnet; der Download wird ausgeführt und abgeschlossen. Nach der Dateiübertragung wird eventuell eine Meldung angezeigt, in der bestätigt wird, dass der Download erfolgreich war.

[Datei extrahieren]

5. Melden Sie sich als Administrator an.
6. Vergewissern Sie sich, dass das Netzteil am betreffenden Computer richtig angesteckt ist.
7. Öffnen Sie den Ordner, in den Sie die Datei heruntergeladen haben.
8. Suchen Sie nach der heruntergeladenen Datei und öffnen Sie sie per Doppelklick.
9. Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen.
10. Klicken Sie im Fenster "Zielspeicherort auswählen" auf Weiter. Wenn Sie einen anderen Ordner auswählen möchten, klicken Sie auf Durchsuchen.
11. Klicken Sie im Fenster "Bereit für die Installation" auf Installieren. Alle benötigten Dateien werden in dem Ordner extrahiert, den Sie in Schritt 10 ausgewählt haben.

[Das BIOS aktualisieren]

12. Prüfen Sie, dass das Kontrollkästchen neben "… jetzt installieren" aktiviert ist, und klicken Sie auf Fertig stellen.
13. Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen.
14. Wählen Sie ThinkPad BIOS aktualisieren und befolgen Sie die Anweisungen.
15. Nachdem die Aktualisierung abgeschlossen wurde, zeigt das Programm die Meldung 'Flash-Update erfolgreich abgeschlossen …' an. Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen, um den Computer neu zu starten.

Löschen Sie abschließend die in Schritt 4 gespeicherte Datei.

Automatische Aktualisierung

Hinweis: Diese Anweisungen gelten ausschließlich für Systemadministratoren.

  1. Im Abschnitt "Manuelle Aktualisierung" finden Sie Informationen zum Herunterladen und Extrahieren der Datei.
  2. Deaktivieren Sie in Schritt 12 des Abschnitts "Dateien installieren" das Kontrollkästchen neben "… jetzt installieren" und klicken Sie auf „Fertig stellen“, um die Installation abzubrechen.
  3. Führen Sie in der Befehlszeile den Befehl WINUPTP.EXE mit der Option -s aus.
    Beispiel: [Pfad, in den die Dateien extrahiert wurden]\WINUPTP -s

Zur Anzeige des Aktualisierungsergebnisses verwenden Sie die Datei WINUPTP.log, die im selben Verzeichnis des Pakets erstellt wurde.

Das BIOS initialisieren

Die BIOS-Initialisierung kann gegebenenfalls Probleme bereiten. Um die BIOS-Einstellungen zu initialisieren:

[Windows 8]

  1. Schalten Sie den Computer ein, um Windows zu starten.
  2. Halten Sie die Taste mit dem Windows-Logo gedrückt und drücken Sie C, um die Charm-Leiste auf dem
    Bildschirm zu öffnen.
  3. Wählen Sie im Menü Einstellungen, dann Energie aus.
  4. Wählen Sie Neustart aus, um den Computer neu zu starten.

[Windows 7/Vista/XP]

  1. Schalten Sie den Computer aus.
  2. Schalten Sie den Computer ein.
  3. Fahren Sie mit Schritt 5 fort.
  4. Wenn die Meldung "Zur Unterbrechung des normalen Startvorgangs die blaue ThinkVantage-Taste"
    drücken angezeigt wird, drücken Sie die Taste F1.
    Das Menü des Dienstprogramms zur BIOS-Einrichtung wird angezeigt. Wenn Sie zur Eingabe eines Kennworts aufgefordert werden,
    geben Sie das richtige Kennwort ein.
  5. Drücken Sie die Taste F9, um die Standardkonfiguration zu laden.
  6. Wählen Sie Yes (Ja).
  7. Drücken Sie die Taste F10, um die Standardkonfiguration zu speichern.
  8. Wählen Sie Yes (Ja).
  9. Starten Sie den Computer neu.

Hinweis:
Nach der Initialisierung müssen Sie gegebenenfalls einige zuvor geänderte Einstellungen erneut vornehmen.

 

Welche Version ist installiert?

Es gibt zwei Möglichkeiten, die BIOS-Version und die BIOS-ID zu überprüfen.

Überprüfung unter Windows

[Windows 8]

  1. Halten Sie die Taste mit dem Windows-Logo gedrückt und drücken Sie X, um links unten im Bildschirm ein Menü zu öffnen.
  2. Wählen Sie im Menü die Systemsteuerung aus.
  3. Wählen Sie unter „Anzeige“ die Option "Kategorie" aus und wählen Sie System und Sicherheit, dort Verwaltungstools und danach Systeminformationen.
    - oder -
    Wählen Sie im Menü Ausführen aus.
  4. Geben Sie msinfo32 ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  5. Stellen Sie sicher, dass auf der linken Seite des Fensters Systeminformationen die Option Systemübersicht ausgewählt ist.
  6. Suchen Sie auf der rechten Seite des Fensters nach der Zeile mit der BIOS-Version und dem zugehörigen Datum.
    "Die LENOVO BIOS-ID (BIOS-Version) und das Datum" werden angezeigt.

Hinweis: Wenn Sie zur Eingabe eines Administratorkennworts oder zu einer Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein oder klicken Sie auf Fortfahren.

[Windows 7/Vista]

  1. Klicken Sie auf Start, Alle Programme oder Programme, Zubehör, click Systemprogramme und dann auf Systeminformationen.
    - oder -
    Klicken Sie auf Start, geben Sie msinfo32 in das Suchfeld unter Start ein und klicken Sie in der Liste der Programme auf msinfo32.
  2. Stellen Sie sicher, dass auf der linken Seite des Fensters "Systeminformationen" die Option Systemübersicht ausgewählt ist.
  3. Suchen Sie auf der rechten Seite des Fensters nach der Zeile mit der BIOS-Version und dem zugehörigen Datum. "Die LENOVO BIOS-ID (BIOS-Version) und das Datum" werden angezeigt.

Hinweis: Wenn Sie zur Eingabe eines Administratorkennworts oder zu einer Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein oder klicken Sie auf Fortfahren.

[Windows XP]

  1. Klicken Sie auf Start, Alle Programme, Zubehör, Systemprogramme und dann auf Systeminformationen.
    - oder -
    Klicken Sie auf Start, Ausführen, geben Sie msinfo32 im Feld „Öffnen“ ein und klicken Sie auf OK.
  2. Stellen Sie sicher, dass auf der linken Seite des Fensters "Systeminformationen" die Option Systemübersicht ausgewählt ist.
  3. Suchen Sie auf der rechten Seite des Fensters nach der Zeile mit der BIOS-Version und dem zugehörigen Datum. "Die LENOVO BIOS-ID (BIOS-Version) und das Datum" werden angezeigt.
Überprüfung im BIOS-Setup

[Windows 8]

  1. Schalten Sie den Computer ein, um Windows zu starten.
  2. Halten Sie die Taste mit dem Windows-Logo gedrückt und drücken Sie C, um die Charm-Leiste auf dem Bildschirm zu öffnen.
  3. Wählen Sie im Menü Einstellungen und dann „Energie“ aus.
  4. Wählen Sie Neustart aus, um den Computer neu zu starten.

[Windows 7/Vista/XP]

  1. Schalten Sie den Computer aus.
  2. Schalten Sie den Computer ein.
  3. Wenn links unten die Meldung "Zur Unterbrechung des normalen Startvorgangs die blaue ThinkVantage-Taste drücken" angezeigt wird, drücken Sie die Taste F1.
    Das Menü des "BIOS-Setup-Dienstprogramms" wird angezeigt. Geben Sie das korrekte Passwort ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  4. Suchen Sie nach der Zeile mit der BIOS- und der Embedded Controller-Version.
    "Die BIOS-Version (BIOS-ID)" wird in der Zeile „BIOS Version“ angezeigt.
  5. Schalten Sie den Computer aus.

Hinweis:
Nach der Initialisierung müssen Sie gegebenenfalls einige zuvor geänderte Einstellungen erneut vornehmen.

Paket BIOS
ECP
Release
1.52 1.52 (6MET92WW) 1.21 (6MHT46WW) Aktueller Release
1.21 (8UHT46WW)
1.51 1.50 (6MET91WW) 1.21 (6MHT46WW) 6muj30us.exe
6muj30us.txt
1.21 (8UHT46WW)
1.50 1.50 (6MET90WW) 1.21 (6MHT46WW) 6muj29us.exe
6muj29us.txt
1.21 (8UHT46WW)
1.49 1.49 (6MET89WW) 1.21 (6MHT46WW) 6muj28us.exe
6muj28us.txt
1.21 (8UHT46WW)
1.48 1.48 (6MET88WW) 1.21 (6MHT46WW) 6muj27us.exe
6muj27us.txt
1.21 (8UHT46WW)
1.47 1.47 (6MET87WW) 1.21 (6MHT46WW) 6muj26us.exe
6muj26us.txt
1.21 (8UHT46WW)
1.46 1.46 (6MET86WW) 1.20 (6MHT45WW) 6muj25us.exe
6muj25us.txt
1.20 (8UHT45WW)
1.45 1.45 (6MET83WW) 1.19 (6MHT44WW) 6muj24us.exe
6muj24us.txt
1.20 (8UHT45WW)
1.44 1.44 (6MET84WW) 1.19 (6MHT44WW) 6muj23us.exe
6muj23us.txt
1.19 (8UHT44WW)
1.43 1.43 (6MET83WW) 1.19 (6MHT44WW) 6muj22us.exe
6muj22us.txt
1.41 1.41 (6MET81WW) 1.18 (6MHT43WW) 6muj20us.exe
6muj20us.txt
1.35 1.35 (6MET75WW) 1.17 (6MHT42WW) 6muj19us.exe
6muj19us.txt
1.32 1.32 (6MET72WW) 1.15 (6MHT40WW) 6muj18us.exe
6muj18us.txt
1.27 1.27 (6MET64WW) 1.14 (6MHT39WW) 6muj17us.exe
6muj17us.txt
1.24-1.13 1.24 (6MET61WW) 1.13 (6MHT38WW) 6muj16us.exe
6muj16us.txt
1.19-1.11 1.19 (6MET56WW) 1.11 (6MHT36WW) 6muj14us.exe
6muj14us.txt
1.18-1.10 1.18 (6MET55WW) 1.10 (6MHT35WW) 6muj13us.exe
6muj13us.txt
1.15-1.09 1.15 (6MET52WW) 1.09 (6MHT34WW) 6muj11us.exe
6muj11us.txt

 

Bekannte Einschränkungen
  • Wenn nach der Sicherung von Windows XP mit Rescue & Recovery auf einer eSATA-verbundenen Festplatte versucht wird, das Sicherungsimage mit Rescue & Recovery von der eSATA-Festplatte wiederherzustellen, wird ein Bluescreen angezeigt. Rescue & Recovery kann nicht auf die eSATA-Festplatte zugreifen.
Speicherzuordnungsinformationen
Reservierter Bereich

Folgende konventionelle Speicheradressen werden vom BIOS und anderen reserviert.

Intel Graphics Media Accelerator HD Modell

  • C0000-CFFFF: Reserviert für das Video BIOS
  • D0000-D1FFF : Reserviert für das Ethernet-Options-ROM (*a)
  • DD000-DFFFF: Reserviert USB BIOS (*b)
  • E0000-FFFFF: Reserviert für das System-BIOS

NVIDIA NVS 3100M Modell

  • C0000-CF5FF: Reserviert für das Video BIOS
  • CF800-D17FF: Reserviert für das Ethernet-Options-ROM (*a)
  • DD000-DFFFF: Reserviert USB BIOS (*b)
  • E0000-FFFFF: Reserviert für das System-BIOS

Hinweise:

  • a: Dieser Bereich kann durch Deaktivieren der Option „Ethernet LAN Option ROM“ unter „Config and Network“ (Konfiguration und Netzwerk) im BIOS-Setup-Dienstprogramm freigegeben werden. Durch diese Auswahl werden die PXE- und WOL-Funktionen deaktiviert.
  • b: Dieser Bereich kann durch Deaktivieren der Option „USB BIOS Option ROM“ unter „Config and USB“ (Konfiguration und USB) im BIOS-Setup-Dienstprogramm freigegeben werden. Diese Auswahl deaktiviert die Möglichkeit zum Booten von einem USB-Gerät sowie andere USB-BIOS-Funktionen.
Nutzbarer Bereich

Folgende Speicheradresse kann von einem Speichermanager wie zum Beispiel EMM386 verwendet werden.

Intel Graphics Media Accelerator HD Modell

  • D2000-DCFFF

NVIDIA NVS 3100M Modell

  • D1800-DCFFF

Hinweis:
Bestimmte Adressen in diesem Bereich werden von Betriebssystemen für optionale CardBus-Controller oder andere Geräte reserviert. Die Adressen variieren und hängen vom Design eines jeden Betriebssystems ab.

86xxxxxx 1.15 1.15 (86ET31WW) 1.12 (86HT26WW)

  • Alias ID: MIGR-74265, MIGR-74265-KR
  • Dokumenten ID:DS018892
  • Letztes Update :07 Jul 2015
  • © 2015 Lenovo